Kinderhilfe-Kadongo e.V. liefert Ideen zur Bekämpfung der Umweltzerstörung in Kadongo.

Menschen sind bekanntlich die Hauptfeinde der Umwelt. Diese Tatsache wird auf „River Obado“ in Kadongo erlebt. Als Hauptursache für massive Erosion wird zunächst die rücksichtslose Art und Weise, wie Sand aus diesem kleinen Fluss abgebaut wird, angenommen. Vor fünf Jahren gab es schon einen vergeblichen Versuch, die Quelle des Flusses als kommerzielle Wasserversorgung zu nutzen. Die Entwickler verursachten einen irreparablen Schaden an der Quelle des Flusses, was massive Erosionen zur Folge hatte.

Herr Oluoch mobilisierte die Jugend von Kadongo zum Handeln, um weiteren Schaden zu verhindern. Er schickte technische Ideen an die Berufsschüler und Ingenieur-Studenten, die von Kinderhilfe gesponsert werden. Mit der Hilfe von George und Joseph, kamen unsere Studenten und Schüler am 27. Dezember 2010 zusammen um „River Obado“ zu retten. Eine überwältigende Teilnahme zeigt, wie positiv die Mentalität der jungen Menschen in Kadongo sich verändert hat.

/upload/up/obado1.JPG
Pfosten, Maschendraht, Sisal, Steine werden zur Arbeitsstelle getragen

/upload/up/obado4.JPG
Sisal soll schnelle Abtragung des Bodens verhindern

/upload/up/obado11.JPG
Pfosten, Steine, Maschendraht und Bananenpflanzen verhindern Abtragung von Erdbrocken.
 
     
 
Neue Berufsschule - Erfahren Sie mehr über das Projekt
------------------------------
Die Gründung einer Berufsschule in Kadongo mit Unterstützung von Rotary-Club Heidelberg Schloss.
mehr
------------------------------
Grußwort von Madam Chief
mehr

 
 
Schulpatenschaft
Kindergartenpatenschaft
Fördermitgliedschaft
Spenden
mehr
 
 
Die Region Kadongo liegt in einem schlecht zugänglichen Talkessel in der Nähe des Viktoriasees, ca 15 km westlich der Stadt Kisumu und ca 8 km südlich des Äquators mehr
 
   
Datenschtuz   |   © by Kinderhilfe-Kadongo e.V.
Design by Martin & David